Ursula Poznanski - Die Verschworenen /Rezension/

| 26 Oktober 2013 | , , , |

In der Stadt unter der Stadt finden Ria und ihre Freunde Zuflucht, doch bald zeigt sich, dass auch hier ein Überleben nicht garantiert ist. Während Aureljo seine Rückkehr in die Sphären vorbereitet, sucht Ria nach Jordans Chronik und findet Fragmente, die sie nicht zur Gänze deuten kann.
Als Lichtblick erweist sich in dieser Zeit, im wahrsten Sinn des Wortes, ihre Freundschaft zu Sandor, mit dem sie immer wieder kurze Ausflüge an die Oberfläche unternimmt und dessen Zuneigung ihr täglich mehr bedeutet.
Doch dann wird Sandor Clanfürst, und mit einem Schlag ist alles anders. Ria sieht sich gezwungen, entgegen ihrer ursprünglichen Absicht gemeinsam mit Aureljo in die Sphären zurückzugehen.
Bevor ich mit der richtigen Rezension anfange, will ich nur kurz sagen, dass ich so lange auf diese Fortsetzung gewartet habe! Demnach hatte ich richtig hohe Erwartungen, und was soll ich sagen: Ich wurde nicht enttäuscht! :)
Das Cover finde ich sehr gelungen. Man sieht auf dem oberen Bild einen schwarzweißen Baumstumpft, jedenfalls tue ich das. ^^ Darunter sieht man noch den Titel, den Namen der Autorin und das Logo des Verlages. Außerdem ist die Thema-Farbe Rot, im Gegensatz zum 1. Band (blau). Die Bücher sehen nebeneinander wunderschön aus!
Ich hätte mir kein besseres Cover aussuchen können, großes Lob an den Verlag!
Die Charaktere:
Ria ist eine sehr angenehme Person. Ich hatte sie im ersten Band nicht so eingeschätzt, deswegen war ich angenehm überrascht. :)
Ich hatte gar keine Probleme, ihren Gedanken und Taten zu folgen und mochte sie von Seite zu Seite immer mehr. Ganz süß fand ich ihre Beziehung zu Sandor, wie sie sich immer näher gekommen waren.
An sich ist Ria eine sehr sympathische, talentierte und faszinierende Persönlichkeit, die mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird und meine Erwartungen an den letzten Band ins Unermessliche steigert.
Aureljo dagegen erhält von mir eine Abwertung. Im ersten Band mochte ich ihn sehr gerne, weil er so freundlich und sanft ist. Versteht mich nicht falsch, das ist er auf jeden Fall immer noch, aber da Ria mit Sandor angebandelt hat, musste ich mich einfach Fragen, wer der bessere Partner für sie ist. Und da ist mir aufgefallen, dass Aureljo irgendetwas künstliches an sich hat. Ich kann es nicht besser erklären, aber auf mich wirkt er etwas klinisch (aber nur ein bisschen) und irgendwie zu perfekt.
Vielleicht liegt es auch nur daran, dass er eine Gesichts-OP hatte...
Was aber nicht heißen soll, dass man gar nicht mit ihm auskommt! Aber Sandor ist meiner Meinung nach einfach der bessere Partner. :)
Tomma konnte ich in diesem Band gar nicht verstehen. Ich weiß ja, dass sie Herzschmerz hat, aber jeden Kontakt mit anderen Menschen zu verweigern, nichts zu essen und in einer dunklen Ecke zu sitzen, während sie auch noch krank ist, ist einfach total dämlich. Wenigstens ist es ein bisschen besser geworden, bevor... Ach, ich will lieber nichts verraten. ;)
Tycho und Danatorian sind beides sehr sympathische Figuren, von dem der zweite leider etwas in den Hintergrund gerückt ist. Und Tycho ist und bleibt meine Lieblingsfigur, ich weiß auch nicht wieso. Er hat diese Fröhlichkeit an sich, die einen sogar durch die Buchseiten ansteckt. :)
Der Schreibstil ist einfach nur göttlich! Und das meine ich wirklich ernst - ich habe mich gerade ernsthaft verliebt. :)
Der Einstieg ins Buch ist mir erstaunlich leicht gefallen. Ich hätte eigentlich gedacht, dass ich etwas bräuchte, um mich zu erinnern, aber das war gar nicht so. Und das lag an dem tollen bildhaften und gepflegtem Schreibstil, der mich immer wieder überrascht hat. Vor allem durch die Möglichkeit, die ganze Geschichte flüssig lesen zu können, bin ich schnell ans Ende gekommen - viel zu schnell, meiner Meinung nach.
Ich vergebe 5 von 5 Herzchen, für diese wunderbar ausgeführte Geschichte, die wohl jeden in ihren Bann ziehen kann - absolute Leseempfehlung! :)
Autorin: Ursula Poznanski
 Ursula Poznanski
© Doris Bretterbauer
Ursula Poznanski, geboren in Wien, studierte sich einmal quer durch das Angebot der dortigen Universität, bevor sie nach zehn Jahren die Hoffnung auf einen Abschluss begrub und sich als Medizinjournalistin dem Ernst des Lebens stellte. Nach der Geburt ihres Sohnes begann sie Kinderbücher zu schreiben. Ihr Jugendbuchdebüt Erebos erhielt zahlreiche Auszeichnungen (u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis) und machte die Autorin international bekannt. Sie lebt mit ihrer Familie im Süden von Wien.

Titel: Die Verschworenen
Seitenanzahl: 464 Seiten
Verlag: Loewe
Preis: - Hardcover: 18.95 €
          - eBook: 14.99 €
Leseprobe: Hier

Ein herzliches Dankeschön an Lovelybooks für die tolle Leserunde und natürlich auch an den Verlag, der so viele Leseexemplare zur Verfügung gestellt hat! :)
edit

Kommentare:

Neuerer Post Älterer Post
© Design Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · Pattern by Subtle Patterns · © Content Die Buchflüsterin