Anika Beer - Wenn die Nacht in Scherben fällt

| 14 Juni 2013 | , , , |
Hier bestellbar!

Schon immer waren Träume für Nele etwas ganz Besonderes, denn sie besitzt die Fähigkeit, sie zu steuern, wie es ihr gefällt. Doch als sie mit ihren Eltern von München nach Erlfeld zieht, taucht auf einmal jemand in ihrem Traum auf, den sie selbst nicht erschaffen hat: Seth, ein junger Mann, den sie unheimlich und zugleich anziehend findet. Aber was macht er in ihrem Traum? Als Nele sich in der neuen Schule mit Jari anfreundet, hofft sie, in ihm jemanden gefunden zu haben, dem sie sich anvertrauen kann. Doch dann verschwindet Jari wie vom Erdboden verschluckt. Nele macht sich auf die Suche nach ihm, und findet heraus, dass nicht nur er in Gefahr ist – sondern die gesamte Traumwelt zu zerbrechen droht …

Das Cover ist meinem Meinung nach wirklich sehr gut gelungen! Das Blau hat eine angenehme Farbe, der Sternenhimmel scheint einen zum Träumen einzuladen. :)
Und der Scherbenrand sieht super aus, vor allem, weil Glas und Scherben eine wichtige Rolle in der Geschichte spielen. Also toll mit dem Inhalt verbunden und sehr fantasievoll!
Außerdem finde ich diese Katze auf dem Baum echt cool, da ich selbst Katzen liebe und auch selbst eine habe. Auch wenn ich sagen muss, das ich die Katze in der Geschichte überhaupt nicht mag. ;)
Zu den Charakteren:
Nele ist die Hauptprotagonistin und ist nicht das typische Mädchen. Sie fällt wegen ihrer bunt gefärbten Haare, ihrem ungewöhnlichen Kleiderstil und wegen ihrem Piercing auf. Ich schätzte sie so auf 16, und die Autorin hat das bestätigt! :)
Nele fand ich während der gesamten Zeit sehr sympathisch, weil sie eine starke Persönlichkeit und sehr nett ist. Obwohl sie eine tolle Gabe hat, ist sie dennoch bodenständig, jedoch wird sie ein wenig naiv zum Ende hin. Vor allem das mit Seth, aber ich will ja nicht spoilern! ;)
Jari ist ein sehr besonderer Charakter. Da er eine traurige Geschichte hat, empfand ich während dem Lesen Mitleid mit ihm. Durch die Freundschaft mit Nele ist er allerdings aufgeblüht, man entdeckt neue Seiten an ihm, zum Beispiel ist er ein richtiger Gentleman! ;)
Was mir bei ihm nicht so gefallen hat, war, dass er ziemlich furchtlos in der Zeit ist, in der er weg war. Es gibt ja mehrere Stellen aus seiner Sicht und da ist mir aufgefallen, dass er die Situation etwas zu gut meistert. Er hat überhaupt keine Angst (jedenfalls habe ich keine herausgelesen) und richtet sich einfach ein.
Seth ist ein weiterer wichtiger Charakter in diesem Buch. In den ersten Paar Seiten ist er der geheimnisvolle Junge, der in Neles Träumen auftaucht. Dann aber wird er unsympathisch, arrogant, machthaberisch, trotzig, kindisch und furchtbar, furchtbar besitzergreifend. Aber ich glaube, das war erwünscht und Anika Beer hat einen wirklich abstoßenden Charakter erschaffen. Glückwunsch! :D
Er hebt sich also eindeutig von den anderen zweien ab und das finde ich gut. Wäre er freundlich, dann hätte ich ihn gemocht und besser gefunden, als Jari und das will ich nicht. Somit keine Dreiecksbeziehung! Yay!
Zum Schreibstil kann ich sagen, dass er sehr flüssig ist, manchmal aber auch sehr kompliziert, vor allem bei Beschreibungen, aber es ist generell immer schwer, so eine Idee in Worte zu fassen.
Man wechselt beim Lesen immer zwischen 4 Sichten, und zwar von
  • Nele
  • Jari
  • Seth (kursiv geschriebener Text)
  • Tora, aber das will ich jetzt nicht verraten (kursiv geschriebener Text)
Manche könnten denken, dass das zu viel ist, aber das ist es wirklich nicht. Bei Nele wird das Hauptgeschehen erzählt, in Jaris Sicht erfährt man vieles über Traumwelt, Seth erzählt über seinen teuflischen Plan und man erfährt, dass er echt blöd ist und aus Toras Sicht wird die "Backstage"-Handlung erzählt, also wie die Wächter versuchen, Jari da rauszuholen und die Beziehung zwischen Fae und Seth, wobei ich aber nicht sage, wer Fae ist und welche Rolle sie spielt (eine große).
Fazit: Eine wirklich fantasievolle und gelungene Geschichte, die ich wirklich empfehlen kann!
Ich vergebe 5 von 5 Herzchen!

Autorin: Anika Beer

© Isabelle Grubert
Anika Beer ist ein Herbstkind des Jahres 1983 und wuchs in der Bergstadt Oerlinghausen am Teutoburger Wald auf. Die Welt der fantastischen Geschichten begleitet sie seit frühester Kindheit: Sie lernte mit 3 Jahren lesen, im Alter von 8 bekam sie eine Schreibmaschine und fing an, erste Geschichten zu schreiben. Anika Beer begeistert sich für Kampfkunst und fremde Kulturen und lebte nach dem Abitur einige Zeit in Spanien, bevor sie in Bielefeld eine Stelle an der Universität annahm. Nach „Als die schwarzen Feen kamen“ ist „Wenn die Nacht in Scherben fällt" ihr zweiter Jugendroman.





Titel: Wenn die Nacht in Scherben fällt
Seitenanzahl: 416 Seiten
Verlag: cbj
Preis: - Taschenbuch: 12.99€
          - eBook: 9.99€
Leseprobe: Hier

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich beim cbj Verlag, Lovelybooks und natürlich Anika Beer für die wundervolle Leserunde und dieses Rezensionsexemplar bedanken!
edit

Kommentare:

  1. Schöne Rezi! Da bekomme ich gleich Lust zu lesen. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ein toller Blog mit tollen Rezension. Bin auch direkt direkt Leserin geworden. Wirst von mir auf jeden Fall mehr hören ^^

    Du bist herzlichst eingeladen auch mich zu besuchen =)

    Alles Liebe, Ally aus http://allys-wildebuecherwelt.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Du kannst die Angaben zum Frosting auch halbieren, wird dann halt nicht so viel und wenn du es mit einem spritzbeutel auf den Cupcakes verteilst musst du aufpassen das du nicht zuviel zu früh nutzt. Sonst bleiben ein paar Cupcakes nackt ;)
    Solltest du zuckerwatte verwenden, dann bitte sei gewarnt dass die zuckerwatte kurz nachdem sie in Kontakt mit dem Frosting kommt, anfängt zusammen zufallen. Wenn du Zahnstocher hast, kannst du versuchen die zuckerwatte um diese zu wickeln so das sie nicht in Kontakt mit der Creme kommt :)

    LG
    Anett

    AntwortenLöschen

Neuerer Post Älterer Post
© Design Be KreaTief · 2013 · Based on Five by 5202 · Pattern by Subtle Patterns · © Content Die Buchflüsterin